info@vb-leuthold.de 0341 - 90 40 90
Erstellen von Ansichten (Abwicklungen) bei Bauprojekten in der Vermessung.
3. Januar 2022
0

Für die Planung von Neubauprojekten und/oder Erweiterungen bestehender Gebäude, werden Ansichten erstellt. Sie dienen der Darstellung und Anmutung des Bauwerkes als Ganzes von außen. Zudem vermittelt die Ansicht eine Vorstellung davon, wie sich das Bauwerk in die unmittelbare Umgebung einpasst. Dies sowohl in den Abmessungen als auch in der optischen Darstellung. Dies ist nicht nur für die Eigentümerschaft wichtig und hilfreich, sondern auch in der Regel vom Bauamt gefordert, um den Bauantrag zu prüfen.

Da beim Betrachten immer ein räumlicher Winkel wahrgenommen wird, ist die Zeichnung idealisiert. Der Detailgrad richtet sich dabei nach dem Auftragsvolumen. Dadurch kann die Zeichnung variieren in seiner Gestaltung. Vom einfachen Umriss und der wichtigsten Elemente bis zu Schraffuren, Farben und auch kleinsten Details und oder Zusätzen wie stilisierten Fahrzeugen, Personen oder Vegetation. Details wie Wände, Fenster, Türen, Dächer, Schornsteine und andere wichtige Bauteile müssen immer dargestellt werden.

Wichtig ist es, die Ansichten frontal und unverzogen auf einer horizontalen Ebene darzustellen. Auch eine Abwicklung zur Ansicht von zylindrischen Bauwerken ist möglich.

Die Vermessung der Umgebung bzw. des Bauwerkes kann sowohl punktweise mit dem Tachymeter oder als Punktwolke mit einem 3D Laserscanner stattfinden. Die Wahl der Messmethode richtet sich in der Regel nach dem gewünschten Detailgrad und der vorhandenen Bebauung.
Die Zeichnung erfolgt in der Regel mit CAD basierten Programmen und kann dem Kunden in Papierform oder als DWG/DXF Datei ausgegeben werden, damit dieser direkt damit weiter arbeiten kann.

Beispiel von Ansichten:

In diesem Beispiel soll Bestandsgebäude aufgestockt werden. Da es die umliegende Bebauung dann deutlich überragt, forderte das Bauamt eine Ansicht zur Prüfung der Genemigungsmöglichkeiten.

Der Unterschied in der Wirkung einer Zeichnung hängt erheblich davon ab wie mit Farben, Graustufen und/oder Schraffuren gearbeitet wird. Dies kann man in den folgenden Beispielen sehr gut sehen. Im Beispiel auf der linken Seite sieht man die verschiedenen Variationen von dem reinen Umriß zu Graustufe/Farbe und Schraffuren.

Während auf der rechten Seite der typische DDR Plattenbau ein an sich sehr Schmuckloses Gebäude ist. Das durch die Darstellung der Balkonverblendung und Farbe nun deutlich wirksamer in Szene gesetzt werden kann.

Dieses Hauptgebäude entfaltet seine volle Wirkung “nur” mithilfe der Schraffuren von Dachziegeln. Dadurch ist die Anmutung eine deutlich andere als bei dem unteren Bild mit einem Nachbargebäude im identischen Baustil.